Träger des Frauenhauses

Frauen helfen Frauen Kirchheim e. V.

Der Verein Frauen helfen Frauen Kirchheim e. V. ist der Initiator und Träger des Frauenhauses.

Der Verein wurde 1993 von acht engagierten Frauen gegründet. Das Ziel des Vereins war es damals wie heute Schutz und Hilfe für körperlich, seelisch und/oder sexuell misshandelte Frauen und ihre Kinder zu bieten und in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für die Folgen häuslicher Gewalt zu schaffen.

Die Anfänge

Die Stadt Kirchheim stellte dem Verein nach seiner Gründung 1993 einen Altbau mit zwei Wohnungen zur Verfügung und übernahm die laufenden Kosten für Gas, Wasser und Strom. Der Verein machte mit großem Engagement und vielen Arbeitsstunden die Wohnungen in Eigenleistung bezugsfertig.

Im Juni 1994 wurde die erste Frau mit ihren Kindern aufgenommen. Seitdem fanden zahlreiche Frauen und Kinder im Kirchheimer Frauenhaus Schutz und Unterkunft.

Die professionelle Begleitung der Bewohnerinnen wurde von Diplomsozialpädagoginnen geleistet. Die Stellen wurden anfänglich über die Stadt Kirchheim, ABM-Maßnahmen, Spenden und Projektgelder finanziert. Ab 1998 übernahm der Landkreis Esslingen den Großteil der Kosten für das Personal.

Die ehrenamtlich engagierten Frauen waren nach wie vor in vielen Bereichen mit großer Einsatzbereitschaft tätig: die Sicherstellung der Finanzierung, die Buchhaltung und Verwaltungsarbeiten, die Öffentlichkeitsarbeit, politische Kontakte, Vereinsarbeit, Organisation des Umzugs in ein neues Haus, die Finanzierung und Einrichtung der behindertengerechten Wohnung und vieles mehr.

Heute

Im Jahr 2008 stellte sich heraus, dass die ehrenamtlichen Vorstandsfrauen ihre Ämter nicht mehr länger ausüben wollten. Hierfür gab es verschiedene Gründe, u.a. auch die steigende Verantwortung und der Mehraufwand durch die Einführung des Tagessatzes im Jahr 2007. Nun musste eine Lösung gefunden werden, um die Zukunft des Vereins und des Frauenhauses zu sichern. Die Suche nach Frauen, die bereit waren, dies weiterhin ehrenamtlich zu tun, blieb erfolglos. Mit Unterstützung unseres Dachverbandes DPWV wurde der Verein deshalb dahingehend umstrukturiert, dass die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen die Vorstandsämter übernahmen, und damit das Ehrenamt entlastet werden konnte.

Finanzierung

Neben dem Tagessatz, welcher vom Landkreis Esslingen gezahlt wird, besteht die Frauenhausfinanzierung aus Zuschüssen vom Regierungspräsidium Stuttgart, Spenden und Mitgliedsbeiträgen, Bußgeldern und Projekt- und Stiftungsgeldern.